Remigiusessen 11.2018

Zum traditionellen Remigiusessen zu Ehren ihres Schutzpatrons, des heiligen Sankt Remigius (436 – 533) kamen die Mitglieder des Weinkollegiums Königliches Kelterhaus zu St. Remigius in Boppard dieses Jahr erstmalig im neuen Restaurant ?Richard von Cornwall? von Michael Schneider zusammen. Dieses festliche Essen findet jedes Jahr im November statt und stellt den Höhepunkt im jährlichen Veranstaltungskalender des Weinkollegiums dar. Mehr als die Hälfte der Mitglieder, darunter den Ehrenschultheiß Winfried Rinke nebst Gattin sowie zahlreiche Gäste, konnte Schultheiß Hans-Peter Schüz im festlich dekorierten Restaurant willkommen heißen.
Das Vorbereitungsteam, bestehend aus der Officiarin Brunhild Hennemann und dem Camerarius Christian Spandöck, hatte mit Herrn Schneider eine interessante und von allen Teilnehmern im Nachhinein gelobte Speisenfolge, bestehend aus vier Gängen mit zwei alternativen Hauptgängen, ausgesucht. Zur Begrüßung gab es ein Glas Rieslingsekt und zum Essen gute Weine vom Weingut Schneider. Zwischen den Gängen unterhielt Schultheiß Hans-Peter Schüz mit Kurzgeschichten zum Wein.
Prägender Bestandteil des Abends war die feierliche Aufnahme neuer Mitglieder. Zunächst verlas der Schultheiß die in Versform gefasste Kurzdarstellung der Geschichte des Weinkollegiums. Sodann erhielten die Adlaten: Dorothea Danebrock-Blume, Rainer Erbar, Claire Mainusch-Hesse, Martin Mainusch-Hesse, Michael Schneider und Alfred Strödicke den Ehrentrunk aus dem großen Weinkelch und danach die Aufnahmeurkunde sowie ihre Insigne, das gefasste, alte Bopparder Stadtsiegel. Im Nachgang erhielt das langjährige Mitglied Frau Waltraud Galeazzi ihre Insigne nachgereicht.
Nachdem Schultheiß Hans-Peter Schüz den offiziellen Teil mit Worten des Dankes, gerichtet an die Brigaden von Küche und Service, beendete, saß man noch viele Stunden bei reger Unterhaltung beisammen.
Das nächste und letzte Treffen in diesem Jahr ist am 06. Dezember, beim Nikolausabend im Stammlokal Heilig Grab.

Kommentar hinterlassen