Tagesfahrt 05.2018

Die diesjährige Tagesfahrt des Weinkollegiums, am 26. Mai, führte zu Weingütern links und rechts des Rheins.
Ausgearbeitet und organisiert hat diese Tour wieder, in bewährter Weise, Mitglied Rainer Hildenbrand mit Unterstützung durch seine Frau Helene. Für den Transport im Bus der Firma Waldforst sorgte einmal wieder der Camerarius Christian Spandöck. 39 Teilnehmer konnte Schultheiß Hans-Peter Schüz bei der Abfahrt am Parkdeck Marienberg im Bus begrüßen. Damit war die maximal mögliche Teilnehmerzahl von 40 Personen zu 98 % erfüllt.
Hochsommerliches Wetter begleitete die weinfreudigen Damen und Herren des Weinkollegiums. Zunächst ging es am Rhein entlang nach Spay, zum VdP-Weingut Mathias Müller. Bei drei verschiedenen Weinen und dem wieder köstlichen Gugelhupf von Frau Hildenbrand, wurde der Ausflug zünftig eingeleitet.
Danach ging es weiter bis Koblenz, dann über den Rhein und rechtsrheinisch, stromaufwärts nach Kamp-Bornhofen. Unterwegs wusste Herr Hildenbrand Interessantes über Landschaft und Burgen zu berichten. Im Hotel-Restaurant Becker bestand Gelegenheit, sich mit einem guten Essen für den weiteren Verlauf der Reise zu stärken.
Im erfreulicherweise gut klimatisierten Bus – die Temperatur im Freien ging auf 30 Grad zu – ging die Fahrt weiter am Rhein entlang, nach St. Goarshausen. Von dort hinauf in den Taunus nach Pohl. In Pohl wurde das zum Obergermanisch-Raetischen Limes gehörende und 2005 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenomene ?Römische Kleinkastell? besucht. Nach fachkundlich geführter Besichtigung ging es weiter nach Dörscheid, zum Weingut Fetz. Zu einer 8er Weinprobe wurde ein Winzerteller gereicht und es gab reichlich Informationen von Herrn Fetz zu seinem Weingut, mit angeschlossener Destillerie und dem Weinbau am Mittelrhein, denn Herr Fetz ist der derzeit amtierende Weinbaupräsident des Weinanbaugebietes ?Mittelrhein?.
Die Heimreise führte über St. Goar und das linke Rheinufer nach Boppard.

Kommentar hinterlassen